Ein schüler sitzt an einem Tisch und schreibt etwas in sein Heft.

Leistungsrückmeldungen

Leistungsrückmeldungen

Die Kinder erhalten in den Klassenstufen 1-3 am Ende des Schuljahres Zeugnisse in Form von Lernentwicklungsberichten, ab Klasse 4  Notenzeugnisse.

Zusätzlich zu diesen Formen der Leistungsrückmeldung sind regelmäßige Lernentwicklungsgespräche vorgesehen. Diese Gespräche stellen in besonderem Maße das Kind und seine fachlichen, sowie überfachlichen Kompetenzen in den Mittelpunkt.
Das Kind soll lernen in zunehmendem Maße Selbstverantwortung für sein Lernen zu übernehmen, sowie eigene Ziele zu formulieren und zu verfolgen.

Die Lernentwicklungsgespräche  werden individuell von den Klassenleitungen organisiert und finden in der Regel  bei uns am Nachmittag und am frühen Abend statt.

Die Gespräche gibt es immer zum Ende des 1. Schulhalbjahres Ende Januar. Sie haben einen Zeitumfang von 20 - 30 Minuten.

In der Klassenstufe 4 findet im November ein Schullaufbahn-Beratungsgespräch zwischen Eltern und Lehrkraft statt und bei Bedarf ein weiteres Beratungsgespräch Ende Januar vor der Anmeldung zur weiterführenden Schule.

An den Gesprächen nehmen grundsätzlich das Kind, die Eltern und die Klassenleitung teil. Bei Bedarf können auch Fachkolleginnen hinzugezogen werden, es besteht auch die Möglichkeit einen Teil des Gespräches ohne Kind zu führen.

In der Regel werden nicht mehr als 2 größere Ziele mit dem Kind vereinbart, an denen in der nächsten Zeit verstärkt gearbeitet werden soll. Im Unterricht können diese Ziele bei Bedarf dann in kleinere Teilziele aufgeteilt werden.

In dem gemeinsamen Gespräch werden die besonderen Stärken und Unterstützungsbedarfe des Kindes noch einmal thematisiert. Wünschenswert ist eine zunehmend eigene Zielsetzung des Kindes in Absprache mit den Eltern und der Klassenleitung. Die formulierten Ziele sollen für das Kind erreichbar, die Unterstützungsmöglichkeiten realistisch sein.

Siehe im Weiteren auch unser Leitbild „Schule als Lernort“.

Scroll Up